Die Wimpernzange – optisch erinnert sie etwas an eine Schere, in der Funktion sollte sie aber auf keinen Fall etwas schneiden oder entfernen! Schließlich soll die Wimpernzange unsere Wimpern in Form bringen und mit einem eleganten Schwung versehen. Aber wie macht man das genau?

Eigentlich ist die Anwendung recht simpel: mit den beiden Bügeln drückst Du deine Wimpern in Form, so dass diese einen eleganten Schwung bekommen. Allerdings solltest Du dabei einige Dinge beachten:

Tipps zur Wimpernzange

WimpernzangeDamit Du deine Wimpern mit der Wimpernzange richtig in Form bringen kannst, brauchst Du etwas Zeit und Geschick. Setze die Wimpernzang an deinem oberen Lid an und schließe die Zange, so dass sich die Wimpern zwischen den Schienen befinden.

Je länger Du die Schienen geschlossen hältst, um so länger hält der Wimpernschwung. Lässt Du also recht schnell los, haben deine Wimpern nach kurzer Zeit schon wieder ihre normale Form – das optimale Ergebnis erhältst Du mit etwa einer Minute halten. Der Schwung sollte dann den ganzen Tag bleiben.

Um den Schwung dauerhafter zu machen, kannst Du nach dem Formen Wimperntusche benutzen. Die Tusche legt sich dann wie eine feste Stütze um deine Wimpern und hält sie so in Form.

Damit deine Wimpern nicht unnötig belastet werden, solltest Du sie vor dem Schminken formen. Beim Schminken kann immer wieder Schminke an deine Wimpern kommen und diese dann empfindlich für die Belastung machen – im schlimmsten Fall brechen sie ab.

Bild: © Creativemarc – Fotolia.com